Desert Crow

Sie befinden sich hier:

Story

Die Anfänge, oder besser gesagt, die Gedanken eine Band zu gründen, liegen mit Sicherheit schon mehr als 30 Jahre zurück. Michael, Peter und Volker versuchten sich an diversen Instrumenten mit mehr oder weniger Erfolg, was dazu führte, dass die zu gründende Band keine echte Chance hatte.

Familie, Job und von jedem seine kleinen persönlichen Geschichten sprachen immer dagegen, den Traum einer Band zu verwirklichen.

Es war wohl im Herbst 2006, Peter und Volker besuchten ein Konzert. In einer Pause bemerkte Peter "Wir könnten unsere Band eigentlich wieder gründen und nennen uns THE FUCKING OLD GRANDPA's. So weit so gut, mit dem Vorsatz die Gitarren wieder auszupacken und los zu spielen gingen Sie an diesem Abend nach Hause. Über den Winter 2006/2007 geschah bis auf viel Gerede wieder mal nichts!

So dauerte es schließlich bis in den Spätsommer 2007, dass sich Peter und Volker aufrafften, die Gitarren auspackten und sich zum ersten Mal im eigenen Geschäft von Peter trafen. Ein lustiger Abend mit Bier und mit der Erkenntnis: der Freitagabend wird von nun an unser gemeinsamer Übungsabend.

Es dauerte nicht lange bis auch Michael von den gemeinsamen Versuchen Wind bekam und sich dazu gesellte. Um Michael war es nun "spontan" geschehen, ein Schlagzeug musste her!

Jetzt waren die Drei wieder vereint und mit viel Spaß und noch mehr verrückten Ideen bei der Sache. Ein alter Freund besuchte uns regelmäßig und wurde dazu verdonnert den Bass zu zupfen.

Und zum ersten mal gab es einen Bandnamen mit Logo, die Beddschobb Boys waren geboren. (Zur Erklärung: Peter ist Besitzer eines Bettenfachgeschäftes, deshalb hessisch Beddschobb...)

Beddschobb Boys

In der Besetzung:

wurde nun geprobt dass die Fetzen flogen, bis im Juni 2008 Erik aus beruflichen Gründen leider das Handtuch werfen musste.

Doch man ließ sich nicht erschüttern und beschloss von nun an mit drei Mann weiter zu rocken. Peter übernahm nun den Bass.

Auch wurde der Name in DESERT CROW geändert.

Desert Crow

Nach vielen Proben war es an der Zeit die ersten Schritte außerhalb des Übungsraumes zu wagen. Ein guter Freund lud ein, bei seiner Hofparty als Liveact aufzutreten.

Gesagt - getan. So ging im August 2009  "Rock im Hof" der erster Gig von DESERT CROW in die Geschichte ein.

Mit dieser Motivation im Rücken wurde die Schlagzahl erhöht; bis zum Frühjahr 2010. Notgedrungen musste ein neuer Übungsraum her, die Nachbarin meinte, es wäre ihr zu laut. Es konnte zwar keiner verstehen, aber was soll es. Zum Glück wurde im Keller der Bettenstube ein neues Domizil gefunden.

Durch einen glücklichen Umstand, sozusagen wie Phönix aus der Asche, stieß zeitgleich Thomas H. hinzu. DESERT CROW hat seit dem einen zweiten Gitarristen. Die Arbeit der nächsten Monate bestand darin, alle Songs für zwei Gitarren zu arrangieren.

Nach vielen Proben wurden wir wieder für das Rock im Hof Konzert gebucht. Das "Sch... Wetter" im August konnte uns nicht abhalten, den Hof zu rocken!

Nach einer schöpferischen Pause wurde das Projekt "eigene CD" in Angriff genommen. So wurde bis zum Februar 2011 in unserem Übungsraum der Grundstein für die CD gelegt. Und dann begann die Hektik (Aufnahme, Abmischen, GEMA, Presswerk, Photos, Cover Artwork usw.) Schlussendlich fanden 11 Songs aus eigener Feder den Weg auf den Silberling der unter dem treffenden Titel "BOLT OUT OF THE BLUE" seit Ende April 2011 erhältlich ist.

Desert Crow

Bis Ende 2012 hatten wir wieder sechs neue eigene Songs im Gepäck. Texte über Rock´n´Roll, Krankheit, Internet und natürlich über Liebe und Sehnsucht. (Neugierig?)

2013 gab es DESERT CROW 5 Jahre, für uns ein Grund zu Feiern. Unser Jubiläumskonzert fand am Ort unseres ersten Auftritts statt, die berühmt berüchtigte Hofparty bei Jürgen. An dieser Stelle ein großes "Dankeschön an alle" ihr wart wieder SUPER

Insgesamt war 2013 für DESERT CROW ein spannendes Jahr, mit Auftritten z.B. beim Kneipenfestival in Pfungstadt, Kerb in Zwingenberg, Gurkenfest in Biblis und als besonderer Höhepunkt 2013 war die Teilnahme beim Bandcontest im Steinbruch-Theater.

Ende 2013 gab es noch einen weiteres Highlight: Dorothe L. genannt Doro, (eine ausgebildete Sängerin) trat im Oktober als fünftes Mitglied in die Band ein. Mit ihr sollte das Repertoire erweitert werden.

Leider zog sie sich im Frühjahr 2014eine langwierige Kehlkopfententzündung zu, so dass es nur zu einem Auftritt kam.

Einer kam, ein anderer ging. Im April verabschiedete sich Peter von DESERT CROW.

Vielen Dank für die sechs geilen Jahre. Auf diesem Weg nochmals alles Gute für Deine weitere musikalische Zukunft.

Es musste nicht nur ein neuer Bassmann her, auch den Proberaum mussten wir im Sommer wechseln.
Den Basser fanden wir schnell.

Wir hatten drei Bassisten zur Auswahl. Aber uns war schon beim ersten Zusammentreffen klar, Dietmar soll es werden, wenn er Lust und Spass hätte mit uns Chaoten zusammen zu musizieren. Er hatte . :-)

So lautete die neue Besetzung:

Leider kam es in dieser Besetzung nie zu einem Auftritt, da Doro durch Schwangerschaft und Mutterfreuden zusätzlich in Anspruch genommen wurde.
Ende das Jahres 2014 haben wir uns mit Dietmar eingespielt, den ersten Gig erfolgreich absolviert und freuten uns alle auf 2015.
Im Frühjahr 2015 war auch endlich die Suche nach einem dauerhaften Proberaum beendet. Ein  toller Gig im Mai gab nochmals zusätzlich Auftrieb.

Bedauerlicherweise trennten sich Doro und DESERT CROW im Juni. Musikalische Veränderungen und eine nicht enden wollende Kehlkopfentzündung gaben den Auschlag zu diesem Schritt, der für beide Seiten wohl das Beste ist.
Vielen Dank für die schöne Zeit, und wir wünschen Dir viel Glück in deiner weiteren musikalischen Zukunft.

Für DESERT CROW soll es, wenn möglich mit einer Frau am zweiten Mikro weiter gehen, wir wollten Augen und Ohren aufhalten :-) .

lange mussten wir nicht ausharren :-)

Sie sah uns vor zwei Jahren in Pfungstadt, fragte gegen Mitternacht, ob sie mal zwei drei Lieder mit uns singen könnte. Wir waren beeindruckt, aber zack war sie auch schon wieder weg. Bei einem unserer letzten Gigs hatte sie uns auch gehört und gesehen.  Nachdem sie nun gelesen hatte das wir evtl. eine neue Sängerin suchten, sie rief uns ganz spontan an, kam zur Probe und sang den Grossteil unserer Coversongs vom letzten Set einfach mal so.

So schnell kann es gehen. Wir freuen uns auf eine gemeinsame Zeit.

Karo herzlich willkommen bei DESERT CROW

Aktuelle Besetzung:

Ja so schnell kann es gehen!
DESERT CROW hat beschlossen zu Viert zu bleiben!
Die musikalischen Vorstellungen von DESERT CROW und Karo sind zu verschieden als das wir auf Dauer erfolgreich miteinander arbeiten können.

Vielen Dank für die kurze gemeinsame Zeit, und wir alle, wünschen Dir viel Glück für deine weitere musikalische Zukunft.

Aktuelle Besetzung:

Desert Crow

2016 spielten wir einige Gig´s und wollten mit unserer 2. CD beginen. Leider kam immer etwas dazwischen und mit der CD in 2016 wurde es nichts. (Zum Glück müssen wir nicht von der Musik leben. :-) )

Aber 2017 wird es uns gelingen. Michael war in der 2. Januarwoche schon im Studio und hat die ersten Schlagzeug Tracks eingespielt.

So ging das Jahr 2017 in Land, Studioarbeit, Studioarbeit und nochmals Studioarbeit. Jeder hatte seine kleinen privaten und beruflichen Dinge zuerledigen, so das sich das einspielen über das ganze Jahr hinzog. 

2018 sollte alles besser werden, so war der Plan.

Aber wie immer kam es so wie es nicht kommen sollte. Die Gitarrenspuren müssen nochmals eingespielt werden.  Also wieder Verzögerung .

Zu allem Überfluss verabschiedete sich Dietmar im April. Irgendwas möchte nicht das diese CD veröffentlicht wird! 

Wir bleiben dran und schaffen es auch zu dritt. Ach ja: Dietmar halt die Ohren steif und alles Gute bei deinem neuen Projekt .

Aktuelle Besetzung:

Nachdem einige Anzeigen geschaltet waren und sich auch einige  Bassisten vorgestellt hatten, und wir festellen mussten, dass nicht wirklich was passendes dabei war,  nahm Volker den Bass in die eigenen Hände und beschloss wir bleiben bis auf Weiteres zu Dritt. 

So ging man den Schritt "Back to the Roots" Gitarre, Bass und Schlagzeug,  Bis August waren wir wieder spielfähig , unser erster Gig zu Dritt  brachte uns die Bestätigung, wir können es auch zu Dritt.

Mit der CD kamen wir 2019 auch wieder voran, ja es war ein Ende abzusehen.

Karsten unser Tontechniker der uns nun schon über Jahre begleitete  konnte auch  noch dazu sehr gut Gitarre spielen, was uns veranlasste in kurzerhand  als zweiten Gitarristen einzustellen.  Wow wir waren wieder zu  viert.  Karsten wurde offiziell mit Veröffentlichung under neuen Homepage bzw. mit der neuen CD vorgestellt.

Aktuelle Besetzung: